Biodanza in Berlin

Es gibt so viele Angebote in Berlin, warum solltest du dich dann gerade für Biodanza entscheiden?

Ganz einfach: Weil es etwas Besonderes ist!!

Dich selbst im Tanz - allein und mit anderen - erleben, die Freude spüren, dich auf deine eigene Weise auszudrücken, mehr über dich erfahren, das gelingt mit Biodanza auf ganz besondere Weise.

Was ist Biodanza?

Fotos: Hagen Kavemann - Biodanza Festival 2003

Das Wort Biodanza setzt sich zusammen aus „bios“ (griech.: Leben) und „danza“ (span.: Tanz) bedeutet also übersetzt: „Tanz des Lebens“; oder im übertragenen Sinn: „Bewege Dein Leben“.

Die Technik wurde in den 60er Jahren von Rolando Toro Araneda, einem chilenischen Psychologen und Anthropologen entwickelt und ist seitdem in der ganzen Welt anerkannt.

In Deutschland wurde diese Technik von Cristina Arrieta im Jahr 1981 eingeführt.

Biodanza verbindet in ganz eigener und besonderer Weise Musik und Bewegung und schafft uns damit einen neuen Zugang zu unserer Gefühlswelt, mit der wir oft im Alltag nicht verbunden sind. Wir können im Tanz neue Erfahrungen machen, die Freude an der Bewegung und an der Begegnung (neu) entdecken und Bewegungs- und Reaktionsmöglichkeiten ausprobieren, um letztendlich auch im Alltag Veränderungen zu ermöglichen.

Die Tänze werden allein, in Paaren oder in der ganzen Gruppe getanzt, wobei durch die Musik und die Anleitung die Möglichkeit entsteht, unsere Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Es gibt kein Richtig oder Falsch - nur den ganz eigenen persönlichen Tanz, der gerade in diesem Moment entsteht.

Biodanza ist einerseits eine Quelle inneren Wachstums, andererseits auch praktische Gesundheitsvorsorge: wir bauen Stress ab und entwickeln im Wechselspiel zwischen aktiven Tänzen und ruhigen Bewegungsformen einen physiologischen Ausgleich zwischen Anregung und Entspannung.